Das Team hinter Schools For Future

Wir betreiben diese Seite ehrenamtlich, weil wir davon überzeugt sind, dass es jetzt das Wichtigste ist, eine Klima- und Umweltkatastrophe zu vermeiden, deren Gefahr und Dringlichkeit erst den wenigsten Menschen bewusst ist. Umfassende, zügige Aufklärung ist nötig, um diese Krisen in den Griff zu bekommen. Dafür eignen sich Schulen besonders gut, weil sie fast die gesamte Gesellschaft erreichen können. Wir setzen uns dafür ein, dass Schüler:innen, Lehrer:innen, Eltern und Pädagog:innen gleichermaßen dazu befähigt werden, anderen in ihren Schulen und ihrem Umfeld näherzubringen, welche gesellschaftlichen und politischen Veränderungen jetzt notwendig sind. Die aktuellsten wissenschaftlichen Erkenntnisse müssen dabei immer die Grundlage bilden.

Erik Im Frühjahr 2019 habe ich der wachsenden Klimabewegung unserer Jugend zugejubelt. Kurz darauf habe ich der vereinten Wissenschaft zugejubelt, die diesen jungen Menschen Recht gibt. Im Sommer 2019 habe ich verstanden, dass ich selbst aktiv werden musste. Ich bin in Panik darüber verfallen, dass meine eigenen Kinder das Erwachsenenalter entweder nicht genießen oder gar erreichen könnten. Ich möchte dabei helfen, Herzen und Hirne endlich zu erreichen, um die notwendigen Veränderungen in Gang zu setzen, die die drohende Klimakatastrophe noch abwenden können.
— Erik Harloff ist Lehrer für Informatik und Wirtschaft an einem deutschen Gymnasium
Ivan Nachdem ich mich 2019 dank Greta Thunberg und anderen über den Klimawandel informiert hatte, konnte ich mein gewohntes Leben nicht einfach weiterführen und meinen Kindern mit dem Gedanken in die Augen sehen, was sie mich wohl in Zukunft fragen würden, wenn sie wüssten, dass mir zwar die Konsequenzen bewusst waren, ich aber nicht aktiv versucht hätte, sie aufzuhalten.
— Ivan ist seit vielen Jahren Unternehmer, Programmierer und war stellvertretender Vorsitzender einer europäischen Vereinigung von KMUs
Mia Mit meinem Wissen über die Klimakrise und die erheblichen Gefahren, die sie für Gesundheit und Leben bedeutet, konnte ich nach Abschluss meines Medizinstudiums im letzten Sommer nicht einfach mit meiner Weiterbildung beginnen. Ich bin davon überzeugt, dass Aufklärung über die Klimakatastrophe ein Schlüsselfaktor für das weitere Wohlergehen der Menschheit ist. Ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass wir umgehend auf politischer und individueller Ebene handeln müssen - daran beteilige ich mich sehr gerne.
— Mia