CO2-Emissionen in der EU sind unabhängig vom Atomstromanteil



ivan

20. Januar 2020 08:43

Creative Commons Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen (CC BY-SA)

Volker Quaschning

Deutschland

Deutsch



Die INSM schreibt bei INSM-Fakt 7: "Länder mit einem höheren Atomstromanteil an der Energiegewinnung wie Schweden, Frankreich oder das Vereinigte Königreich emittieren weniger CO2 je Wirtschaftsleistung." Faktencheck: Hier wird suggeriert, dass alle Länder mit einem höheren Atomstromanteil niedrigere relative CO2-Emissionen haben. Dabei handelt es sich nur um eine sehr selektive, vollkommen willkürliche Auswahl ohne jegliche Aussagekraft. Die USA oder Russland haben auch einen höheren Atomstromanteil als Deutschland, aber deutlich höhere CO2-Emissionen je Wirtschaftsleistung. Dänemark, Norwegen oder Italien haben gar keine Atomkraftwerke und geringere CO2-Emissionen je Wirtschaftsleistung als Deutschland. Die folgende Grafik zeigt, dass die spezifischen CO2-Emissionen in den Ländern der EU vollkommen unabhängig vom Atomstromanteil sind. Hier wird offensichtlich versucht, Stimmung für eine erneute Laufzeitverlängerung von Atomkraftwerken zu machen. Für den Klimaschutz ist das allerdings wenig hilfreich, denn Atomkraftwerke sind nicht flexibel genug, um als Backup für eine Energieversorgung mit einem hohen Anteil an Solar- und Windkraftanlagen genutzt werden zu können. Außerdem haben sich die Gründe, die zum Ausstieg aus der Atomenergie geführt haben, nicht geändert. Atomenergie bleibt eine Risikotechnologie.
CO2-Emissionen in der EU sind unabhängig vom Atomstromanteil CC BY-SA - Creative Commons Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen